Ultras


„Bang Boom Bang“ kommt auf die Bühne des Nordstadt-Theaters – und die Grashüpfer sind dabei!

(SU) Der langjährige Hüpfer Andreas – in Olpkebach-Kreisen selbstverständlich auch unter dem Spitznamen Bauer weltbekannt – ist Mitglied beim Nordstadt-Theater. Die Gruppe arbeitet derzeit an einer Bühnenumsetzung des Filmklassikers „Bang Boom Bang“. Nicht alle Szenen lassen sich dabei direkt auf der Bühne darstellen; so zum Beispiel auch die legendäre Fußballszene. Ich sach nur „Kartoffelficker“!  Ehrensache, dass Andi, als es darum ging, die Szene filmisch nachzuspielen, an die Grashüpfer gedacht hat – und Ehrensache, dass die Hüpfer als „aktive Statisten“ bei der Szene mitwirkten.

IMG-20150418-WA0008Und so hieß es an einem sonnigen Samstag auf dem Admiral „Kamera läuft“! Die Kamera war im Grunde auch die Einzige, die laufen musste. Die Hüpfer mussten nämlich vor allem: stehen. Böse Zungen könnten jetzt behaupten, dass damit endlich einmal die Stärken der Mannschaft konsequent ausgespielt wurden. Aber damit täte man uns Unrecht, schließlich bestand die Hauptaufgabe unserer Rolle darin, die Freistoßmauer darzustellen. Knüppel kam darüber hinaus noch die ehrenvolle (und oscarreif umgesetzte) Aufgabe zuteil, den geschossen Freistoß mit seinem besten Stück abzuwehren und sich danach vor Schmerzen zu wälzen.

IMG-20150418-WA0014

Mehr soll an dieser Stelle aber auch nicht verraten werden – außer, dass das Ganze viel Spaß gemacht hat! Das Ergebnis können alle Hüpfer-, Film- und Theaterfans dann im Juni begutachten, und zwar an folgenden Terminen:

  • 12. Juni (Premiere)
  • 13. Juni
  • 14. Juni
  • 19. Juni
  • 20. Juni
  • 21. Juni

Karten kann man direkt über die Website des Nordstadt-Theaters bestellen – und zwar umsonst. Für lau! Für umme! Wer jetzt noch nicht scharf darauf ist, das Stück zu sehen, dem kann wirklich nicht mehr geholfen werden! (Ein bisschen Eile ist auch geboten, für einige Termine gibt es nur noch Restkarten)

IMG-20150418-WA0015

Advertisements

Volker Grimm liest »wahr«!

25 Jahre unglaublich wahre Geschichten

27.9.2013 • 19:30 Uhr
Bieder & Meier
Hohe Str. 61 a / Ecke Kreuzstraße • Dortmund


»wahr«! Ab nächster Woche im Handel!

Fast auf den Tag genau 25 Jahre nach dem ersten Kreisliga-C-Spiel der Grashüpfer geht die Saison 2013/14 auch offiziell los. Anstoß für das erste Spiel der Runde gegen den Hörder SC IV ist am Sonntag, 18. August, um 13 Uhr auf dem Sportplatz Benninghofen am Hüttenhospital. Featuring neue Trikots. Jubiläumstrikots! Auf Kunstrasen. Wenn das kein Grund ist, auf und neben dem Platz zahlreich zu erscheinen! HhiT!

Grashüpfer – SuS Hörde II 5:2 (1:1)

Aufstellung: Peitsche – Roman, Conny, Bauer – Robert (69. Chrispy), Komander (61.Rü), Oli4, Seb, Sören (73. Jan) – Micha, Art.

Am Rande der Bande: Hübschen (ging nach 10 Minuten), Helmut, Jochen, Harti, Beule, Peter, Pintus, Sturmy, Rene & Alina, Andre, Achim, Andreas, Kai, Nina, Ranger, Alexander, James, Heiner (10 Minuten zu spät).

Tore: 0:1 (37.) Komander/ET, 1:1 (45.) Robert, 2:1 (52.) Art, 3:1 (53.) Micha, 4:1 (67.) Oli4, 5:1 (81.) Jan, 5:2 (88.)

Mittwoch Abend zu spielen, anstatt zu trainieren, schien für beide Mannschaften recht gewöhnungsbedürftig zu sein. Zumindest gestaltete sich das Warmlauf-Programm etwas entspannter, als an einem normalen Spieltagssonntag. Mit einem sehr peniblen Schiedsrichter ging es dann in die erste Hälfte des Nachholspieltages. Die Gäste aus Hörde hatten vor zwei Wochen ein Unentschieden gegen Brünninghausen II erkämpft und wurden deshalb von den Hüpfern nicht auf die leichte Schulter genommen. Coach Sturm, der heute aufgrund einer Erkältung das erste Spiel von der Linie aus dirigierte, hatte vorher gewarnt, dass man sich des Sieges nicht zu sicher sein sollte. Hörde machte auch von Anfang an gleich Druck, nahm die Zweikämpfe besser an und zwang die Hüpfer zu Fehlern im Abspiel und im Raushauen des Balls nach einer Ecke – letzterer Fehler von Komander führte zum Führungstreffer für die Gäste (37./Eigentor).

(mehr …)