GO TV


Gestern war Herbstanfang. Der Sommer ist vorbei, Leute. Damit dann auch die flutlichtlose Trainingszeit und das nette draußensitzen und nachschwitzen. Ab jetzt muss drinnen nachgeschwitzt werden, es sei denn man liebt das Risiko und ist einer Mandelentzündung durchaus wohlgestimmt. Aber egal, genug der kalten Worte. Bei go88.de bzw. olpkebach.de bzw. grashuepfer.wordpress.com bzw. g-o-t-t.eu bzw. verein.fuer.instinktfussballer.de hat sich nach langer Zeit mal wieder was getan. Ob das mit den Erfolgen der beiden Mannschaften, Volkers Spielbericht oder meiner Abstinenz vom Training zusammenhängt, ist noch unklar. Klar hingegen ist die Tatsache, dass die Navigation auf der Hüpfer-Seite geändert werden musste, nachdem GO TT in unser aller Leben getreten ist.

Wie ihr vielleicht festgestellt habt, wurde der Eintrag „Mannschaften“ in „1. Mannschaft“ und „GO TT“ aufgeteilt, um beiden Teams der Hüpfer eine eigene Abteilung zu verpassen. Außerdem wurde aus dem alten Bereich „Fotos“ der neue Bereich „Medien„. A) weil es cool ist, was mit Medien zu machen und B) weil dann GO TV mit in die Rubrik passt.

Falls jemand Anregungen hat, kann er diese getrost für sich selbst behalten. Ich hab schlechte Laune. Ist ja schließlich Herbstanfang. Und da is der verkackte Winter nicht mehr weit.

Advertisements

Sechs Tage Zeit, 93 abgegebene Stimmen und ein Tor des Monats. Gewonnen hat das Kopfball-Ungeheuer Guido mit 35,5% der Stimmen, der sich mit seiner atemberaubenden Technik und seinem sekundengenauen Timing in die Herzen der Zuschauer geköpft hat. Platz 2 geht an Tanko, Bronze an Pascal.

Der Gewinner freut sich darüber, zum morgigen Spiel gegen die Eintracht eine Kiste kaltes Pils mitzubringen und seinen wohlverdienten TdM-Pokal überreicht zu bekommen.

Hier noch die Grafik zur Abstimmung:

Versprochen ist versprochen. Also ist die neuste Episode des beliebten Grashüpfer-TVs pünktlich zum Frühstück online.

Ach und noch was zu dem Video: am besten ganz zu Ende schauen, sonst sieht man nicht alles. Eigentlich wie immer. Echte Grashüpfer gehen ja auch nicht in der 87. Minuten beim Stand von 1:1 aus dem Westfalenstadion, nur um nicht ins Gedränge zu kommen, oder?

Das Tippspiel ist übrigens auch ausgewertet: Hübschen liegt vor Matt und Kunstschuss in Führung. Carsten S. wurde mit acht Punkten Tagessieger. Einen 12:2-Sieg für uns hatte übrigens niemand getippt. Sören war mit 8:1 aber schon ziemlich nah dran!

Hier also, für euch, zum Frühstück:

gotv1.jpg Vol. 4